Beratung / Begleitung rund um Ausschreibungen von nicht hoheitlichen Schornsteinfegerabeiten

Seit 01.01.2013 besteht für jeden Grundstückseigentümer die Möglichkeit, nicht hoheitliche Schornsteinfegerarbeiten öffentlich auszuschreiben.

In diesem Bereich (nicht hoheitliche Tätigkeiten) ist durch den Gesetzgeber eine bisher nicht dagewesene Möglichkeit geschaffen worden, im Schornsteinfegerhandwerk Kosten einzusparen.

Sie sind gewerblicher Vermieter, Immobilienverwalter oder eine Öffentliche Einrichtung (öffentliche Hand) ?

Sie wollen / müssen Ihre Schornsteinfegerarbeiten ausschreiben ?

Sie sind sich nicht sicher wie oder was Sie Ausschreiben müssen / können ?

In vielen anderen Gewerken wird dies durch Architekten / Ingenieure übernommen.

Aber wer übernimmt die Planung, Vorbereitung und Mitwirkung an der Vergabe, Überwachung und Dokumentation bzw. die Objektbetreuung für die nicht hoheitlichen Schornsteinfegerarbeiten ?

Genau hier setzen wir mit unserer Erfahrung bei Deutschen Immobilienunternehmen, Immobilienverwaltern, und Öffentlichen Einrichtungen an.

Wir beraten Sie gerne und sind Ihnen behilflich Ihre Ausschreibungen speziell vorzubereiten.

Kontaktieren Sie uns / unsere Berater, damit Sie in Zukunft einen starken Partner an der Seite haben, um Effektiv kosten einsparen zu können im Bereich nicht hoheitlicher Schornsteinfegerarbeiten.

Was sind nicht hoheitliche Schornsteinfegerarbeiten ?

Sämtliche Arbeiten die im Feuerstättenbescheid aufgeführt sind, wie Kehren, Messen und Überprüfen.

Was sind hoheitliche Schornsteinfegerarbeiten?

Arbeiten die nur vom bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger persönlich ausgeführt werden dürfen.

Z.B. Feuerstättenschau 2 mal in 7 Jahren.( Erstellung der Feuerstättenbescheide ).

Bauabnahmen neuer Feuerstätten und Schornsteine.

Kosten für hoheitliche Schornsteinfegerarbeiten

Für sämtliche hoheitlichen Schornsteinfegerarbeiten, die nur vom bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger ausgeführt werden dürfen, wie der Feuerstättenschau, inkl. dem Erstellen von Feuerstättenbescheiden, wie auch die Bauabnahmen nach Länderrecht sowie der Kehrbuchführung hat der Gesetzgeber Gebühren von z.Zt. 1,05€ pro AW + der gesetzlichen MWST festgesetzt.

Diese hoheitlichen Gebühren fallen auch dann in voller Höhe an, wenn die Arbeiten die im freien Wettbewerb stehen, durch den Zweit-Betrieb des bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegers ausgeführt werden.

Daher ist die, vielfach in Presseberichten, erwähnte Doppelzahlung, eine Fehlinformation die so nicht zutrifft.

Auch der bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger kann maximal auf die freien Arbeiten (nicht hoheitliche Tätigkeiten), die er mit seinem Zweitbetrieb ausführt, Rabatte oder Preisermäßigungen gewähren.

Wieso Zweitbetrieb ?

Jeder bevollmächtigte Beztirksschornsteinfeger betreibt mittlerweile 2 Schornsteinfegerbetriebe.

1.bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger

Als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger dürfen nur hoheitliche Schornsteinfegerarbeiten ausgeführt werden, inkl. der Kehrbuchführung.

2. Schornsteinfegermeisterbetrieb

Sämtliche nicht hoheitliche ( gewerblichen) Tätigkeiten werden über diesen Zweitbetrieb abgewickelt.

Somit kann man klar sagen, dass jeder Schornsteinfegermeisterbetrieb im freien Wettbewerb steht, und definitiv Kosteneinsparungen möglich sind.

Verfügbarkeit

Derzeit sind wir in diesen PLZ-Gebieten aktiv.

Zur Übersicht

Freie Schornsteinfeger aus Leidenschaft

Kompetent. Zuverlässig. Günstig.